Tento web používá k poskytování služeb a analýze návštěvnosti soubory cookie. Používáním tohoto webu s tím souhlasíte. Další informace
Sobota, 3. října 2020 (09:31) Pavel Jelínek

Robert Kubica. Láká ho kromě DTM i Dakar ??

Robert Kubica und Timo Gottschalk: DTM meets Rallye Dakar an der star Tankstelle

Robert Kubica (POL), BMW M4 DTM + Timo Gottschalk (GER), Toyota Hilux Dakar 

 

 

 

 

 

 


Gemeinsam an der Zapfsäule: BMW M4 DTM und Toyota Hilux Dakar
Im star Café: Kubica und Gottschalk im Smalltalk
Vor dem DTM-Rennen auf dem Nürburgring: Treffen in Kelberg

  KELBERG / NÜRBURGRING.   Flach und breit der BMW M4 aus der DTM, hoch und wuchtig der Toyota Hilux aus der Rallye Dakar und dem Marathon-Rallyesport – ein ungewöhnliches Bild, wenn diese beiden grundverschiedenen Motorsport-Fahrzeuge nebeneinander stehen, erst recht an einer star Tankstelle in Kelberg. Keine zehn Kilometer vom berühmten Nürburgring entfernt kam es am Donnerstag (17. September) vor dem sechsten Saisonlauf der DTM zum Treffen zweier  außergewöhnlicher Sportler: Robert Kubica, Profi-Rennfahrer in der Formel 1 und vor allem in der DTM, sowie Timo Gottschalk, Profi-Beifahrer, der zusammen mit Kubicas polnischen Landsmann Jakub „Kuba“ Przygonski bei der Rallye Dakar und im Marathon-Rallyesport startet.   
_ TREFFEN AN DER STAR TANKSTELLE
Es war die ideale Gelegenheit, sich zu treffen. Robert Kubica ist schon seit Tagen am Nürburgring, setzte am vergangenen Sonntag im weiß-roten BMW M4 DTM aus dem französischen Orlen Team ART mit Startplatz neun ein weiteres Ausrufezeichen als Rookie in der hochkarätigen DTM. Eine Woche zuvor war der 97-malige Formel-1-Pilot in Assen (NED) erstmals in die DTM-Punkteränge gefahren. Der Presse- und PR-Termin in Kelberg, neun Kilometer vom Nürburgring-Fahrerlager entfernt, war eine willkommene Abwechslung, schließlich sind solche Termine in Zeiten der COVID-19-Pandemie ziemlich selten. 

Aus dem nahen Belgien brachte das auf den Marathon-Rallyesport spezialisierte Overdrive-Team den Toyota Hilux in die Eifel, Timo Gottschalk reiste aus Berlin an. Es war ein Treffen der besonderen Art, von zwei unterschiedlichen Menschen – Rennfahrer und Rallye-Beifahrer – und zwei unterschiedlichen Sportgeräten für heiße Zweikämpfe auf der Rennstrecke bzw. für einsame Stunden im Kampf gegen die nächste Sanddüne. Eines aber haben beide gemeinsam: Sie werden vom polnischen Mineralöl-Konzern Orlen bzw. von der Orlen Deutschland GmbH unterstützt.

Im Schatten des legendären Nürburgrings, dem Zentrum deutschen Motorsports, tauschten sich die beiden ausgiebig aus, erklärten sich gegenseitig mit funkelnden Augen ihre Einsatzfahrzeuge. Natürlich wollte Timo Gottschalk unbedingt im BMW-Cockpit Platz nehmen, und Robert Kubica robbte im Rennoverall unter den mächtigen Hilux, um sich das massive Fahrwerk anzuschauen. Beide sind Motorsportler durch und durch, und ebenso Vollprofis, die jeden TV-, Foto- und Interview-Wunsch mit Hingabe erfüllten.

Gottschalk fährt seit 2019 an der Seite von Jakub "Kuba" Przygonski, seit Februar dieses Jahres mit dem Toyota Hilux. Zwei Baja-Rallyes haben die beiden damit bereits gewonnen. Und das große Ziel heißt wie in jedem Jahr: Rallye Dakar. Kubica, neu in der DTM, brennt auf weitere gute Resultate in der hochkarätigen LIga der 640 PS starken Tourenwagen. Der 35-jährige Pole hat dazu bereits am Wochenende beim zweiten Nürburgring-Einsatz innerhalb einer Woche, die Gelegenheit dazu.
_ KUBICA ÜBER …

  … Timo Gottschalk   
Was Timo als Beifahrer bei Rallyes wie der 'Dakar' leistet, ist total beeindruckend. Ich kenne den Rallyesport, aber diese Marathon-Rallyes sind etwas völlig anderes. Er ist Beifahrer und Mechaniker zugleich, die physische und mentale Belastung ist enorm, schließlich gehen diese Marathon-Rallye über viele Tage und über sehr lange Etappen. Ich habe einen großen Respekt davor. 
  … den Toyota Hilux Dakar   
Was für ein bulliges Auto. Dagegen wirkt mein BMW M4 aus der DTM total filigran. Der Hilux wirkt absolut imposant. Ich habe mich ja mal unter das Auto gelegt, dafür muss man es nicht einmal aufbocken. Die technischen Komponenten sind sehr massiv, aber bei den enormen Belastungen müssen sie das auch sein.
  … das Treffen an der star Tankstelle   
Schönes Wetter, eine entspannte Atmosphäre, kein Stress, dazu eine sehr nette Familie des Pächters – solche Termine sind sehr schön und machen Spaß. Ich bin ehrlich, ich bin heute zum ersten Mal an einer star Tankstelle, und dann auch noch so nah am Nürburgring. Was ich prima finde, ist das star Café – eine sehr gute Sache, denn gerade bei langen Autofahrten ist es sehr wichtig, sich eine Pause zu gönnen, um dann die Fahrt sicher fortsetzen zu können. 
  … das DTM-Rennen am Wochenende   
Am liebsten würde ich da weitermachen, wo ich am vergangenen Sonntag im Qualifying aufgehört habe. Position neun war mein bisher bester Startplatz in der DTM. Da hat sich mein BMW sehr gut angefühlt. Jetzt hoffe ich, dass wir das reproduzieren konnten, damit nach dem ersten Punkt in Assen weitere dazukommen. Optisch macht der weiß-rote BMW an der weiß-roten star Tankstelle auf jeden Fall eine gute Figur.
_ GOTTSCHALK ÜBER …

  … Robert Kubica   
Wir sind uns zu gemeinsamen Rallye-Zeiten schon begegnet und kennen uns auch von Events unseres gemeinsamen Parters Orlen. Robert Kubica ist in seiner Heimat vor allem durch seine Formel-1-Erfolge ein Volksheld. Er ist sehr schnell und vielseitig, und so wie ich ihn kennengelernt habe, ein Profi durch und durch.
  … den BMW M4 DTM   
Wow! Das ist schon ein eindrucksvolles Rennauto. Und es war ein imposantes Gefühl, einmal in diesem Rennauto Platz zu nehmen. Robert hat mir das Cockpit erklärt. Am liebsten wäre ich ja mal eine Runde gefahren, mein Arbeitsplatz als Beifahrer ist aber in der Regel rechts – und da ist im DTM-BMW kein Sitz."
  … das Treffen an der star Tankstelle   
Eine einmalige Gelegenheit! Ein schöner Event unseres gemeinsamen Partners Orlen bei bestem Wetter in der Eifel. Solche Termine sind in diesen schwierigen Zeiten leider sehr selten.
  … die nächste Marathon-Rallye   
Nachdem 'Kuba' und ich bei der Baja unlängst in Polen so gut unterwegs waren, dann aber Pech hatten, können wir die nächste Marathon-Rallye kaum erwarten. Im Oktober steht Spanien im Kalender – ich hoffe, die Rallye findet statt. Vor allem aber sind wir auf die Rallye Dakar im Januar fokussiert. Es wird unsere erste 'Dakar' mit dem Toyota Hilux aus dem belgischen Overdrive-Team.


Robert Kubica (POL), BMW M4 DTM + Timo Gottschalk (GER), Toyota Hilux Dakar
© Marcin Rybak, Orlen Team ART | Nutzung für redaktionelle Zwecke frei. | Zum Download klicken


 

 

 

 

Zdroj a foto RB

 

  FAHRER   
#8 Robert Kubica | Geburtsdatum 07. Dezember 1984 | Geburtsort Krakau, Polen | Wohnort Monte-Carlo, Monaco | Karriere 10 DTM-Rennen (1 Punkt), 97 F1-Rennen (1 Sieg)
www.kubica.pl
  TEAM   
Orlen Team ART | Sitz Villeneuve-la-Guyard, Frankreich
www.art-grandprix.com
  AUTO   
BMW M4 DTM | Antrieb 2.0l-Turbomotor | Leistung bis zu 640 PS 
www.bmw-motorsport.com

Fotky

Další články

Komentáře